Die Magie der kleinen Dinge -im Herbst wird geerntet…

Der Herbst ist da. Es wird schon spürbar kühler und die Bäume färben sich in allen Farben. Der Herbst ist ja traditionell die Jahreszeit der Ernte, deshalb habe ich mir die Frage gestellt, was ich denn heuer alles ernten darf…

Ein neues Lebensgefühl

Seit über einem halben Jahr esse ich nun kein Fleisch mehr und auch, wenn ich mich jetzt nicht völlig verändert fühle geht es mir ausgezeichnet damit. Meine gelegentlichen Bauchschmerzen nach dem Essen sind völlig verschwunden, ich bin nach dem Essen immer satt, aber nicht „angegessen“ und ich habe das Gefühl endlich meine Werte zu leben.
Ich vermisse Fleisch kein bisschen, von einem 100% veganen Leben bin ich aber trotzdem noch recht weit entfernt. Meine größte Herausforderung ist hier noch immer das auswärts essen. Zuhause kann ich mir mein Essen selbst zusammen stellen, auswärts bin ich auf andere angewiesen und die Auswahl an veganem Essen bei uns hier am Land ist wirklich kaum existent…

Ein neues Motto

Gut genug ist mein neues perfekt

Nicht nur bei meiner Ernährung, sondern auch in allen anderen Lebensbereichen versuche ich „Gut genug“ zu sein und meinen Perfektionismus hinten anzustellen. Denn nur so kann man Projekte und Ideen verwirklichen, denn wer auf „perfekt“ wartet wird sehr lange warten 😉 .

Auch wenn ich es im letzten halben Jahr also nicht geschafft habe mich völlig pflanzlich zu ernähren weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe ziemlich viel gelernt  – zum Beispiel, dass vegane Ersatzprodukte wirklich gar nichts mit bewusster und natürlicher Ernährung zu tun haben. Das finde ich wirklich schade, denn wenn man nicht nur vegan, sondern auch nachhaltig leben möchte, dann hat man beim einkaufen ganz schön was zu tun…

Ein neuer Blick auf die Welt

Mittlerweile kommt man ja an den Themen #Nachhaltigkeit und #green living nicht mehr vorbei. Für mich ist es klar, dass sich etwas verändern muss, in unseren Köpfen und in unseren Taten. Wir haben nun mal keinen Planet B und wenn diese Erde erstmal zerstört ist, dann ist es auch mit uns Menschen schnell vorbei. Mich wird das persönlich zwar nicht betreffen, aber ich habe Kinder, die hoffentlich auch mal Kinder bekommen, die hoffentlich auch mal Kinder bekommen und ich bin der Meinung, dass auch meine Ur-ur-Enkel eine „gesunde“ Erde verdient haben. Und auch wenn wir zuhause noch sehr, sehr weit weg von #zerowaste sind, versuchen wir mit kleinen Schritten Müll (vor allem Plastikmüll) zu vermeiden.

Wo es schon richtig gut funktioniert?

Im Badezimmer verwenden wir nun fast ausschließlich Zahnkreide (im Glasbehälter), Seife und festes Shampoo (ohne Verpackung), Deo im Papiermantel und Bambuszahnbürsten (zumindest ich und die Kinder, weil mein lieber Mann mag das Gefühl von Holz im Mund nicht 😉 )

Auch beim Thema Jause haben wir uns schon recht erfolgreich umgestellt und verwenden Lunchboxen aus Edelstahl und Glas- bzw. Edelstahl-Trinkflaschen. Trotzdem habe ich noch einiges an Kunststoffboxen und Flaschen zuhause, denn wegwerfen will ich diese auch nicht, solange sie noch nicht kaputt sind.

Wo wir noch Potenzial nach oben haben?

Beim Einkaufen gibt es sicher noch viel Potenzial, auch wenn ich hier mittlerweile schon sehr stark darauf achte loses Obst und Gemüse zu kaufen und dieses dann in meinen selbst genähten Obstsackerln zu wiegen und zu transportieren. Die Herausforderung hier für mich ist aber, dass man bei uns in der Gegend ganz oft nur verpacktes Obst und Gemüse kaufen kann – so etwas wie einen Bauernmarkt gibt es bei uns nicht 😦 .

Neue Ideen und Projekte

Da ich seit ein paar Monaten in einem tollen neuen Job arbeite und das auch noch dazu „nur“ in Teilzeit, habe ich viel mehr Zeit für meine Familie, aber auch für neue Ideen und Projekte. Neue Dinge ausprobieren, lesen und nachdenken – für all das habe ich jetzt Zeit und das macht mich sehr sehr glücklich. Ich muss nur vorsichtig sein nicht immer sofort in Aktionismus zu verfallen, sondern Dinge langsam anzugehen – das spart mir Nerven und vor allem Geld ;.-) .
Auch mein kleiner, feiner Blog hier bleibt von meinen Gedankenspielen nicht verschont, mal schauen was sich hier noch so alles ergibt.

Und jetzt du

Was erntest du in diesem Herbst? Erzähl mir doch davon in den Kommentaren!!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s